14 Anzeichen toxischer Beziehungen und Dein Weg hinaus

Toxische Beziehung
Ist Deine Beziehung toxisch? Bist Du unglücklich und ständig hin und her gerissen zwischen Trennung und dem Versuch, noch etwas zu retten? Steckst Du fest und brauchst Unterstützung dabei, herauszufinden, was jetzt das Richtige für Dich ist?

Share This Post

Inhaltsverzeichnis

Beziehungskrise oder toxische Beziehung?

Nicht jede Beziehung, die schlecht läuft, ist eine toxische Beziehung. Denn überall gibt es mal Streit. Das alleine ist noch kein Grund zu befürchten, dass die Beziehung toxisch sei.

Je nachdem, wie die Lebensumstände gerade sind, kann es schon mal passieren, dass man sich nicht so viel zu sagen hat, eine Zeitlang eher «nebeneinander her lebt» und sich nicht erfüllt fühlt. Auch können durch äussere Umstände, z.B. Job oder Kinder, die Partner überlastet sein, was häufig zu einem weniger liebevollen Umgang miteinander führt.

Wir wissen alle: Wo Licht ist, ist auch Schatten. Das Leben verläuft nicht geradlinig, es hat einen Rhythmus, es geht immer mal wieder auf und ab.

Ab wann wird es kritisch in meiner Beziehung?

toxische Beziehung

Wichtig in einer Beziehung ist, dass Du einen guten Kontakt zu Dir selbst hast. Halte immer mal wieder inne und stelle Dir die folgenden Fragen:

Frage Dich:

  • Wie geht es mir gerade, wie fühle ich mich?
  • Wie fühle ich mich mit meinem Partner?
  • Was stört mich in unserer Beziehung, was ich vielleicht noch nicht angesprochen habe?
  • Wie wünsche ich mir meine Beziehung?

Wenn Du merkst, dass Du dauerhaft, also länger als ein paar Wochen oder Monate, unglücklich bist, wird es Zeit, zu handeln.

Ein deutliches Zeichen, dass Deine Beziehung nicht mehr gut ist, ist, wenn Ihr schon lange nicht mehr richtig miteinander gesprochen habt. Denn ohne Kommunikation kannst Du in Deiner Beziehung nicht glücklich sein. Kommunikation schafft emotionale Nähe, dies ist, gerade für Frauen, essenziell, um ihr Herz gegenüber dem Partner offen zu halten.  

Wenn Du also nicht glücklich bist, teile Dich Deinem Partner mit. Wenn er Dich wirklich liebt, wird er Verständnis haben und gemeinsam mit Dir eine Lösung finden, wie Ihr die Situation verbessern könnt.

Anders ist es, wenn Dein Partner gar nicht auf Dich eingeht. Wenn er Dir nicht zuhört, Dir Vorwürfe macht, kein Mitgefühl zeigt. Dann solltest Du hier jetzt unbedingt weiterlesen.

Toxische Beziehung oder toxischer Partner?

Toxischer Partner

Es gibt einen Unterschied zwischen einer toxischen Beziehung und einer Beziehung mit einem toxischen Partner.

Dieser Unterschied ist speziel im Hinblick darauf wichtig, ob die Beziehung noch zu retten ist.

Toxische Beziehung

Unter einer toxischen Beziehung versteht man eine, wie das Wort «toxisch» schon sagt, vergiftete und destruktive Beziehung. Diese Art von Beziehung spendet keine Energie, sondern kostet die Betroffenen viel Kraft. Bist Du in einer toxischen Beziehung, so leidest Du mehr unter Deinem Partner, als dass Du glücklich mit ihm bist.

In einer toxischen Beziehung muss nicht notwendigerweise einer der beiden Partner toxisch sein. Diese Beziehungen fangen häufig «ganz normal» an. Doch dann passieren Dinge, die die Partner überfordern und sie nicht wissen, wie sie richtig damit umgehen können. Unter Druck und Stress leidet die Liebe, der Umgang miteinander wird ruppiger. Und so begibt sich das Paar in eine Abwärtsspirale aus gegenseitigen Vorwürfen, Provokationen und Verletzungen, aus der sie alleine nicht mehr herauskommen.

Toxischer Partner

Ein toxischer Partner ist ein Mensch, sehr häufig mit narzisstischen Zügen, der seiner Partnerin nicht guttut. Er stellt ausschliesslich seiner Bedürfnisse in den Vordergrund, während die der Partnerin übergangen werden. Der toxische Partner fordert von seiner Partnerin, dass diese stets auf seine Bedürfnisse Rücksicht nimmt und sie erfüllt. Um dies einzufordern, verhält er sich meist sehr dominant. Oft kontrolliert er, wertet ab und beschuldigt seine Partnerin. Er verhält sich egoistisch und zeigt wenig Mitgefühl.

Toxische Beziehung mit einem toxischen Partner

Eine Beziehung mit einem toxischen Partner ist immer toxisch. Sie ist von einem starken Ungleichgewicht geprägt und niemals auf Augenhöhe. Der toxischer Partner sucht sich eine Frau, die eher schwach und formbar ist, so dass er die Kontrolle behalten kann.

In diesem Artikel betrachten wir hauptsächlich die Beziehung zu einem toxischen Partner. Der Einfachheit halber wird dies synonym mit dem Begriff «toxische Beziehung» verwendet.

Einsam trotz Beziehung?
Typische Gefühlszustände in einer toxischen Beziehung:
  • unglücklich
  • einsam
  • unverstanden
  • traurig
  • wertlos
  • unzufrieden
  • ohnmächtig
  • verzweifelt
  • nicht geliebt
  • abhängig
  • ängstlich
  • angespannt

Toxische Verhaltensweisen

Toxische Beziehungen

Toxisches Verhaltensweisen des Partners können für Betroffene zur Hölle werden. Sie schwanken zwischen Leiden und Lieben, Verzweiflung und Ohnmacht, Angst und Wut. Das Paradoxe ist, dass sie meist wissen, dass ihnen die Beziehung nicht guttut und es dennoch nicht schaffen, sich zu trennen.

Warum behandelt er mich so respektlos?
Toxische Verhaltensweisen
  • Unberechenbarkeit
  • Eskalation bei Streitgesprächen
  • Keine Kritikfähigkeit
  • Empathielosigkeit
  • Lügen
  • Unbelehrbarkeit, Uneinsichtigkeit
  • Rücksichtslosigkeit
  • Grenzüberschreitungen
  • Zuweisungen von Schuldgefühlen
  • Diskussionen ohne Lösungsorientierung
  • Emotionaler Druck
  • Physische Gewalt
  • Manipulation
  • Eifersucht und Missgunst
  • Erpressung
  • Übertriebene Liebesbekundungen

Besonders häufig Opfer von toxischen Verhaltensweisen sind Frauen mit geringem Selbstwertgefühl und wenig Selbstliebe.

Warum behandelt er mich so respektlos:
Anzeichen einer toxischen Beziehung

Toxisches Verhalten

Ob Du in einer toxischen Beziehung bist, kannst Du anhand der folgenden Anzeichen erkennen. Wenn Du Dich in mehreren Punkten wiederfindest, ist es Zeit, Dir Hilfe zu holen und die Beziehung zu verlassen.

1. Abhängigkeit vom Partner – Du kannst nicht mehr Du selbst sein

Fragen:

  • Hast Du das Gefühl, nicht ohne Deinen Partner leben zu können?
  • Ordnest Du Dich häufig Deinem Partner unter?
  • Bemerkst Du eine Wesensveränderung bei Dir?
  • Kannst Du Dir gar nicht mehr vorstellen, alleine zu sein?

Toxische Beziehungen sind immer abhängige Beziehungen. Von aussen betrachtet ist es oft völlig unverständlich, warum frau sich das antut. Doch irgendetwas hält Dich in der Beziehung, obwohl Du so viel leidest.

Deine Meinung, Wünsche und Bedürfnisse zählen nicht. Du musst ständig zurückstecken, um Streit zu vermeiden. Wenn Du an die Zeit vor der Beziehung zurückdenkst, stellst Du fest, dass Du Dich ziemlich verändert hast.

Lebensfreude, Leichtigkeit und Selbstständigkeit sind verschwunden. Du bist nur noch eine Marionette Deines Partners.

2. Du steckst in einem tiefen Gefühlschaos

Fragen:

  • Fühlst Du Dich gefühlstechnisch wie im Schleudergang? Mal himmelhochjauchend, oft zu Tode betrübt?
  • Bist Du Dir nicht sicher, ob Du Deinen Partner wirklich liebst? Oft zweifelst Du an Deinen Gefühlen, aber dann gibt es wieder Situationen, in denen Du von ihnen überwältigt wirst?
  • Schimpfst Du oft bei Deinen Freundinnen über Deinen Partner, aber wenn sie etwas Schlechtes sagen, verteidigst Du ihn?

In Toxischen Beziehungen ist das Gefühlschaos vorprogrammiert. Du wünschst Dir nichts sehnlicher, als ein bisschen Aufmerksamkeit und Liebe von Deinem Partner. Sobald Du diese bekommst, schwebst Du auf Wolke Sieben, alle Zweifel scheinen wie weggeblasen.

Und dann stehst Du wieder am Abgrund, bist verzweifelt, fühlst Dich wertlos und ohnmächtig. Ja, Du kannst sogar Hass auf Deinen Partner entwickeln.

Diese Gefühlsachterbahn ist sehr anstrengend und raubt Dir Deine Energie. Du fühlst Dich schlapp und ausgebrannt. Aber sobald sich Dein Partner Dir zuwendet, bist Du wie elektrisiert.

3. Du grübelst ständig über Deine Beziehung nach

Fragen:

  • Verbringst Du sehr viel Zeit damit, über Deine Beziehung nachzudenken?
  • Legst Du jedes Wort auf die Goldwaage, zerbrichst Dir den Kopf, wie er das gemeint haben könnte und versuchst, zwischen den Zeilen zu lesen?
  • Überlegst Du lange, was Du schreiben oder sagen kannst, formulierst hin und her, anstatt einfach frei von der Leber weg zu kommunizieren?
  • Fragst Du Dich immer wieder, ob er Dich wirklich liebt?

In einer gesunden Beziehung kommunizieren die Partner frei und aus dem Herzen miteinander. Jeder sagt, was ihn beschäftigt, ohne stundenlang zu überlegen, wie dies auf den Partner wirken könnte. Bei Unklarheiten kannst Du einfach fragen, ohne Angst vor seinen Reaktionen zu haben.

Du fühlst Dich wohl und ausgeglichen, egal, ob Dein Partner gerade bei Dir oder woanders ist.

4. Ihr vertraut Euch gegenseitig nicht

Fragen:

  • Bist Du in Gedanken die ganze Zeit bei ihm und überlegst, was er wohl gerade macht?
  • Kontrolliert Dein Partner Dich oder Dein Handy, spioniert er Dir hinterher, will er immer genau wissen, was Du machst?
  • Musst Du Dich die ganze Zeit rechtfertigen und erklären, wen Du wann und wo triffst?
  • Ist Dein Partner sehr eifersüchtig?

Vertrauen ist die Basis einer gesunden Beziehung. In einer toxischen Beziehung ist Vertrauen ein Fremdwort. Im Gegenteil, diese Art von Beziehung wird von Verunsicherung und Kontrolle geprägt.

Toxische Menschen tendieren dazu, ihre Partner zu kontrollieren. Sie lassen ihnen immer weniger Freiraum und sind oft sehr eifersüchtig. In extremen Fällen kann dies bis zu massivem Stalking führen.

5. Du bist zunehmend isoliert

Fragen:

  • Verbietet Dein Partner Dir, Deine Freunde/Freundinnen zu treffen?
  • Bleibst Du immer öfter einfach daheim, um den Wutausbrüchen Deines Partners zu entgehen, wenn er herausbekommt, dass Du unterwegs warst?
  • Ziehst Du Dich selbst aus Scham von Deinen Freunden zurück, weil Du genau weisst, was sie von Deinem Partner halten?
  • Werdet Ihr zusammen kaum noch eingeladen?

Als Partnerin eines toxischen Menschen wirst Du früher oder später immer mehr in die Isolation gedrückt. Zum einen, weil Dein Partner die Kontrolle über Dich behalten will und Dir nicht mehr erlaubt, auszugehen. Zum andere, weil Deine Freunde ihn meiden, ihn bei Treffen nicht dabei haben wollen.

Zusätzlich kann es gut sein, dass Du beginnst, Dich vor Deinen Freundinnen zu schämen, weil Du von diesem Mann nicht loskommst. Und so ziehst Du Dich freiwillig immer mehr zurück.

6. Du bist den extremen Stimmungsschwankungen Deines Partners ausgesetzt

Fragen:

  • Ist Dein Partner unberechenbar?
  • Weisst Du nie, wie er reagiert?
  • Hast Du immer Angst, etwas falsch zu machen?
  • Traust Du Dich nicht zu sagen, was Du denkst und fühlst?

Psychisch gesunde Menschen sind ausgeglichen. Sie sind verlässliche Partner ohne unbegründete, extreme Stimmungsschwankungen. Du kannst ungefähr einschätzen, wie Dein Partner in den unterschiedlichen Situationen reagieren wird.

Dies ist bei toxischen Partnern nicht der Fall. Scheinbar grundlos schwankt seine Stimmung extrem. Er lässt seine Stimmung 1:1 an Dir aus, auch wenn Du damit überhaupt nichts zu tun hast.

7. Dein Partner kommuniziert aggressiv und lügt Dich an

Fragen:

  • Artet jede Diskussion in Streit aus?
  • Schreit Dein Partner Dich häufig an?
  • Nimmt er es mit der Wahrheit nicht so genau und lügt Dich immer wieder an?
  • Behauptet er oft Dinge, die ganz offensichtlich nicht stimmen, und stellt Dich als dumm dar?

Mit einem toxischen Partner vernünftig zu diskutieren ist aussichtslos. Es ist für ihn unmöglich, Deine Sicht der Dinge zu verstehen. Er will mit aller Gewalt seine Meinung durchboxen. Und dafür sind ihm so gut wie alle Mittel recht: Schreien, Lügen, Schuldzuweisungen.

Aus einer Mücke kann schnell ein Elefant werden und Situationen eskalieren häufig.

8. Dein Partner manipuliert und erpresst Dich

Fragen:

  • Stellt Dein Partner Bedingungen? Erst wenn Du etwas für ihn tust, bekommst Du, was Du möchtest?
  • Tust Du oft Dinge Deinem Partner zu liebe, die Du eigentlich gar nicht möchtest?
  • Spricht Dein Partner Drohungen aus, z.B. dass er Dich verlässt, wenn Du nicht tust, was er verlangt?
  • Schmeichelt Dein Partner Dir, um gewisse Dinge bei Dir zu erreichen?

Toxische Partner sind sehr geschickt, wenn es darum geht, ihre Wünsche und Forderungen durchzusetzen. Oft geschieht dies sehr subtil, dass Du gar nicht merkst, wie Du manipuliert wirst. Und so tust Du Dinge scheinbar freiwillig oder «aus Liebe zu Deinem Partner», die Du eigentlich gar nicht möchtest.

Es kann aber auch ganz offensichtlich werden und Dein Partner erpresst dich skrupellos. Er weiss, dass Du ihn nicht verlassen wirst, und diese Situation nutzt er aus.

Genauso dreht sich der Spiess aber auch wieder. Sobald er merkt, dass er den Bogen überspannt hat und droht, Dich zu verlieren, schwört er Dir seine grosse Liebe.

9. Dein Partner weist Dir ständig die Schuld zu

Fragen:

  • Erzählt Dein Partner herum, was für ein tolles Paar ihr seid?
  • Schwört er Dir immer wieder seine grosse Liebe?
  • Sagt er immer wieder nach einem Streit, dass er sich nun ändern will?
  • Passt das, was er sagt, gar nicht zu dem, wie er Dich behandelt?
  • Macht er Dir Versprechungen, die er nicht hält?

A sagen und B tun, das ist typisch für toxische Partner. Es mag sein, dass er Dir und auch anderen immer wieder erzählt, wie glücklich er mit Dir ist, wie sehr er Dich liebt, dass es mit Dir so anders ist, als mit allen anderen Frauen vorher. Das sind natürlich alles schöne Dinge, die Du gerne hörst. Und das weiss er auch, denn damit bindet er Dich an sich.

Doch sein Verhalten geht in die komplett entgegengesetzte Richtung. Er versichert Dir jedes Mal, dass es jetzt definitiv das letzte Mal war, dass er sich nun ändert. Und immer findet er einen guten Grund, eine Entschuldigung für sein Fehlverhalten.

10. Das, was Dein Partner sagt, und wie er Dich behandelt, geht extrem auseinander

Fragen:

  • Dreht er Dir das Wort im Mund um und beschuldigt Dich für sein Fehlverhalten?
  • Versucht er seine  Fehler zu vertuschen, indem er Dich dafür verantwortlich macht?
  • Macht er Dir Vorwürfe und schiebt Dir die Schuld in die Schuhe, wenn Du Dich über etwas beklagst?

Toxische Partner sind die klassichen Opfer. Sie haben nie an etwas Schuld, es sind immer die Anderen die Bösen. Sie meinen es ja nur gut mit Dir, aber Du verstehst es einfach nicht, bist undankbar.

Auch können sie keinerlei Fehler eingestehen. Eher fällt in China ein Sack Reis um, als dass ein toxischer Mensch sich aufrichtig entschuldigt. Wenn eine Entschuldigung kommt, dann ist dies immer manipulativ, um Dich zu halten.

11. Du kannst es Deinem Partner nie recht machen und fühlst Dich ständig gestresst

Fragen:

  • Bist Du ständig angespannt und gestresst?
  • Hast Du immer Angst vor seiner Reaktion?
  • Hast Du das Gefühl, egal, was Du tust, er ist nie zufrieden?

In einer gesunden Beziehung kannst Du Dich entspannen, Dich fallenlassen und vertrauen. Sie ist geprägt von Verständnis und Wohlwollen.

Ganz anders in einer toxischen Partnerschaft. Die ständige Angst, etwas falsch zu machen, setzt Dich enorm unter Druck. Du wirst angespannt und schreckhaft und hast viel mit Schuldgefühlen zu tun. Du kannst Dich anstrengen, wie Du willst, Dein Partner hat immer etwas auszusetzen. Und so untergräbt er Stück für Stück Dein Selbstwertgefühl, bis Du schliesslich selber glaubst, nicht gut genug zu sein.

12. Ihr findet keine gemeinsamen Lösungen

Fragen:

  • Kann Dein Partner keine Kompromisse eingehen?
  • Gibst immer Du in Konflikten nach?
  • Geht Dein Partner überhaupt nicht auf Deine Argumente ein?

Im ersten Moment könnte es so wirken, dass toxische Menschen besonders willensstark und durchsetzungsfähig sind. Das ist jedoch falsch. Sie sind einfach nicht in der Lage, andere Meinungen zu akzeptieren und Kompromisse einzugehen. Sie sind gar nicht erst an einem Austausch interessiert, sondern nur daran, ihren Willen durchzuboxen. Auf Kritik reagieren sie äusserst empfindlich und aggresiv.

13. Alles dreht sich nur um Deinen Partner

Fragen:

  • Drehen sich Eure Gespräche die ganze Zeit nur um die Wünsche und Befindlichkeiten Deines Partners?
  • Hast Du den Eindruck, Dein Partner interessiert sich nicht wirklich für Dich?
  • Fühlst Du Dich oft nicht gesehen?
  • Setzt Dein Partner seinen Willen ohne Rücksicht auf Dich durch?

Toxische Partner sind sehr egoistisch veranlagt. Es dreht sich alles um sie, ihre Wünsche und Bedürfnisse. Um ihren Willen durchzusetzen ist ihnen jedes Mittel Recht. So scheuen sie nicht vor Drohungen, Erpressungen, Schmeicheleien, Versprechen etc. zurück. Letztendlich gibst Du immer nach. Nicht aus Liebe, sondern aus Angst vor Konsequenzen oder der Hoffnung, dass er seine Versprechen dieses Mal hält.

Für Deine Position hat Dein Partner kein Verständnis, er kann sich nicht in Dich hineinfühlen. Ihm ist es egal, wie es Dir geht, Hauptsache, er kann seinen Willen durchsetzen.

14. Ihr führt eine On-Off-Beziehung

Fragen:

  • Habt Ihr Euch schon öfter getrennt, seid dann aber immer wieder zusammengekommen?
    Macht er Dir in Zeiten der Trennung allerlei Versprechen, gibt sich richtig Mühe, umwirbt und umschmeichelt Dich?
  • Tut er so, als ob er seine Fehler eingesehen hat, und es dieses Mal alles anders wird, wenn Ihr wieder zusammenkommt?
  • Kannst Du einfach nicht ohne ihn sein und kehrst deshalb immer wieder zu ihm zurück?

Die On-Off-Beziehung ist typisch für toxische Partnerschaften. Du leidest sehr unter Deinem Partner und nimmst schliesslich all Deine Kraft und Deinen Mut zusammen, um Dich zu trennen. Kaum bist Du weg, verwandelt sich Dein Partner komplett.

Von Egoismus, Aggressivität und Kontrolle ist nichts mehr zu spüren. Auf einmal ist er charmant, verständnis- und liebevoll. Er entschuldigt sich für sein Verhalten und sagt, er hätte jetzt alles eingesehen. Er verspricht Dir, dass alles anders wird, wenn Du wieder zu ihm zurückkommst. Vielleicht überhäuft er Dich mit Geschenken und Liebesbriefen. So lange, bis Du weich wirst und zu ihm zurückkehrst.

Doch das vermeintliche Glück hält nie lange, schnell legt er wieder sein toxisches Verhalten an den Tag. Nichts hat sich geändert, und so geht das Spiel von vorne los, bis zur nächsten Trennung.

Warum verhalten sich Menschen toxisch?

Opfer toxische Beziehung

Ein toxischer Mensch ist kein glücklicher Mensch. Er verhält sich nicht freiwillig so, sondern aus einer grossen inneren Not heraus. Zurückzuführen sind diese Tendenzen meist auf Erfahrungen aus der Kindheit. Oft haben diese Menschen keine gesunde Bindung zu ihren Eltern/Erziehungsberechtigten gehabt oder haben einen oder beide Elternteile komplett abgelehnt. Viele haben unter emotionalem Missbrauch gelitten, wurden emotional vernachlässigt

Menschen, die als Kind toxische Beziehungen oder toxisches Verhalten bei ihren Eltern oder anderen engen Vertrauten erlebt haben, neigen mit einer grösseren Wahrscheinlichkeit dazu, selbst dieses Verhalten an den Tag zu legen.

Auch wenn toxische Menschen nach aussen hin selbstsicher, stark und dominant wirken, lehnen sich selbst ab. Sie leiden unter sehr wenig Selbstvertrauen und haben einen geringen Selbstwert. Grosse Ängste und eine tiefe Verunsicherung prägen ihr Verhalten. Da sie sich diese Themen jedoch nicht eingestehen können, ist es fast aussichtslos, dass sie je ihr Verhalten ändern. Im Gegenteil, sie projizieren ihre Unzulänglichkeiten auf andere.

Toxische Menschen sind zutiefst verletzt und können nicht mit ihren Gefühlen umgehen. Um ihre unbewältigten Schmerzen nicht ständig spüren zu müssen, projizieren sie diese auf ihre Partner. Alles, was sie selbst nicht fühlen wollen, lassen sie ihre Partnerin spüren. Auf diese Weise entsorgt ein toxischer Mensch seine unverarbeiteten Gefühle bei anderen und ist so erst überlebensfähig.

Verlustängste spielen bei toxischen Menschen eine grosse Rolle. Um die Partnerin an sich zu binden, benutzen sie verschiedenste Strategien. Dazu gehören Erniedrigung, Lügen, Unterdrückung, Manipulation und Erpressung. Toxische Menschen können nicht vertrauen und üben deswegen extreme Kontrolle aus, um ihre Partnerin nicht zu verlieren.

Wie konnte mir das nur passieren?

Toxische Beziehung Frau

Beziehungen mit einem toxischen Partner haben meist gemeinsam, dass sie sehr leidenschaftlich beginnen. Am Anfang verhalten sich toxische Menschen extrem charmant. Sie sind aufmerksam, grosszügig und liebevoll, überhäufen die Auserkorene mit Geschenken und Liebesschwüren. So bekommt frau schnell das Gefühl, endlich den Traumprinz gefunden zu haben.

Die Beziehung ist leidenschaftlich, intensiv, man verbringt Tag und Nacht zusammen, macht schon früh Zukunftspläne und bekommt einfach nicht genug voneinander. Es herrschen extreme Glücks- und Verliebtheitsgefühle, frau ist sich so sicher, nun endlich den Richtigen gefunden zu haben.

Doch nach und nach schleichen sich beim Partner toxische Verhaltensweisen ein. Hier lässt er ein Date platzen, da geht er nicht ans Telefon, dort wird er laut. Und immer gibt es eine Ausrede für sein Verhalten. Da die Verliebtheit so gross ist und es doch alles so perfekt war, ist es für die Partnerin extrem schwer, zu erkennen und verstehen, dass sich ihr Auserwählter am Anfang nur verstellt hat und jetzt Stück für Stück das wahre Gesicht zeigt.

Die Hoffnung, dass alles wieder gut wird, lässt sie über vieles hinwegsehen. Sie strengt sich an, tut alles für seine Liebe. Und so dreht sich die Spirale von Abhängigkeit und Nachgiebigkeit immer weiter nach unten.

Für toxische Beziehungen braucht es immer zwei: Einen, der sich toxisch verhält und einen, der dieses Verhalten erträgt. Frauen, die einen toxischen Partner anziehen, weisen oft die folgenden Eigenschaften auf:

Geringes Selbstvertrauen

Wenn eine Frau kein Vertrauen in sich selbst hat, nimmt sie viel eher die ständigen Schuldzuweisungen und Angriffe ihres Partners an. Bis sie ihm schliesslich glaubt, dass sie das Problem und an allem Schuld ist.

Wenig Selbstliebe

Menschen, die einen toxischen Partner anziehen, empfinden oft wenig Selbstliebe. Nur wer sich selbst nicht liebt, lässt sich von einem Partner schlecht behandeln. Denn wer sich selbst nicht liebt, steht nicht für sich und seine Bedürfnisse ein, sondern tut alles dem anderen zu Liebe. Dies kann bis zur Selbstaufgabe führen.

Kein Selbstwertgefühl

Wenn das Selbstwertgefühl sehr wenig ausgeprägt ist, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass frau in eine Beziehung rutscht, die ihr nicht guttut. Unbewusst laufen Gedanken ab wie «zum Glück bekomme ich überhaupt einen Mann» oder «Ich habe nichts Besseres verdient».

Hilfsbereitschaft

Frauen, die gerne geben und helfen, werden häufig von toxischen Männern ausgesucht. So entsteht eine perfekte Symbiose: Ein Part, der gerne gibt, der andere, der immer nur nimmt. Es dauert lange, bis es der Partnerin auffällt, dass ein Ungleichgewicht besteht und sie beginnt, die Beziehung zu hinterfragen.

Nachgiebigkeit

Frauen, die ihre eigenen Grenzen nicht kennen und dementsprechend nicht verteidigen, geraten besonders leicht in eine toxische Beziehung. Sie merken es nicht, wie sehr und wie oft ihr Partner übergriffig wird und ertragen es, anstatt sich zu wehren.

Zuhören

Toxische Partner reden hauptsächlich von sich selbst, interessieren sich nicht, wie es der Partnerin geht. Auch hier ist eine Partnerin, die gut zuhören kann, eine perfekte Ergänzung.

Stärke jetzt Dein Selbstbewusstsein!

11 Schritte für Dein Selbstbewusstsein

eBook: 11 Schritte für Dein unglaublich starkes Selbstbewusstsein

Abonniere hier meinen Coaching Brief mit wertvollen Tipps und Impulsen für  mehr Selbstbewusstsein und Selbstliebe. Zusätzlich schenke ich Dir mein E-Book “11 Schritte für ein unglaublich starkes Selbstbewusstsein.”

Du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste und erhältst gratis das E-Book “11 Schritte für Dein unglaublich starkes Selbstbewusstsein”.
.Abmeldung jederzeit möglich.

Du bist nicht allein

Toxische Beziehung Frau

Laut einer Studie im Auftrag der Online-Partnervermittlung Parship, welche im Januar 2021 durchgeführt wurde, waren rund 36% der Befragten bereits in einer toxischen Beziehung!

31% der männlichen Befragten und 41% der weiblichen Befragten gaben an, bereits einen toxischen Partner an ihrer Seite gehabt zu haben.

Statistik Toxische-Beziehungen

Wenn Du Dich gerade in einer toxischen Beziehung befindest, ist das kein Grund zur Panik oder zur Selbstverurteilung. Wie Du siehst, haben das schon viele Menschen erlebt. Wichtig ist, dass Du die Situation erkennst und für Dich entscheidest, wie Du damit umgehst.

Kann ich meine Beziehung retten?

toxische Beziehung trennen

Eine toxische Beziehung zwischen zwei an sich gesunden Menschen kann durchaus gerettet werden, wenn beide wollen. Voraussetzung ist, dass beide einsehen, dass ihre Beziehung nicht mehr gesund ist. Wenn beide Partner der Beziehung eine Chance geben wollen und bereit sind, an sich zu arbeiten, bestehen durchaus Chancen. Hier ist es sinnvoll, sich in eine Paartherapie zu begeben, um neue Sichtweisen zu lernen und neue Impulse für die Beziehung zu erhalten.

Eine Beziehung mit einem toxischen Partner dagegen ist so gut wie nie zu retten. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass der toxische Partner einsieht, dass er sich ändern muss, tendiert gegen Null (abgesehen von einigen seltenen Ausnahmen). Für die Partnerin ist es unmöglich, die Beziehung zu heilen, indem sie an ihrem Verhalten oder ihrer Einstellung gegenüber arbeitet.

Eine Beziehung mit einem toxischen Menschen lebt vom Gefälle innerhalb der Beziehung: Ein Dominanter und ein angepasster Partner. Sobald dieses Gefälle sich verschiebt, z.B. weil die Partnerin ihren Selbstwert und ihre Selbstliebe stärkt, kann die Beziehung nicht mehr funktionieren. Abgesehen davon, dass der toxische Partner alles unternehmen wird, damit die Partnerin sich nicht ändert.

Bist Du in einer Beziehung mit einem toxischen Partner solltest Du diese schnellstmöglich beenden!

Toxische Beziehung Trennung

Toxische Beziehung beenden

Wenn Du in einer Beziehung mit einem Toxischen Partner bist, helfen Dir die folgenden Schritte dabei, die Beziehung zu verlassen.

Toxische Beziehung loslassen in 7 Schritten
  1. Annahme der Situation
    Es ist wie es ist. Akzeptiere, dass Du in einer toxischen Beziehung lebst, übe Dich in der Annahme, anstatt Deine Energie im Kampf gegen etwas zu verbrennen. Verurteile Dich nicht, sondern schenke Dir selbst Mitgefühl.

  2. Entscheidung treffen
    Triff eine ganz klare Entscheidung, an Deiner Situation etwas zu ändern. Entscheide Dich für Dein Wohlergehen und Deine Gesundheit. Entscheide Dich, Deinen Partner zu verlassen.

  3. Unterstützung holen
    Da Dein Selbstwertgefühl extrem in der Beziehung gelitten hat, ist es unwahrscheinlich, dass Du es alleine aus der Beziehung herausschaffst. Dein Partner weiss genau, welche Register er ziehen muss, damit Du bleibst. Hol Dir Hilfe bei Freunden und einer erfahrenen Therapeutin oder einem guten Coach, die/der Dich aus Deiner Beziehung heraus begleitet.

  4. Selbstwertgefühl stärken
    Wahrscheinlich ist Dein Selbstwert kaum noch existent. Im Gegenteil, vielleicht verachtest oder hasst Du Dich sogar dafür, dass Dir so etwas passieren konnte. Sei jetzt besonders milde mit Dir, stärke Deinen Selbstwert, damit Du wieder gerne mit Dir selbst zusammen bist.

  5. Verletzungen heilen
    Du hast sehr gelitten in Deiner Beziehung, das hat Spuren hinterlassen. Vielleicht hast Du Ängste, grosse Schuldgefühle und Unsicherheit entwickelt. Diese wollen nun durchfühlt und geheilt werden. Nur, wenn Du Dich jetzt gut um Deine Gefühle kümmerst und erkennst, was Du aus dieser Situation lernen darfst, wirst Du innerlich in den Frieden kommen.

  6. Deinen Anteil an der toxischen Beziehung erkennen
    Lass Dich auf der Suche nach den Ursachen begleiten. Was ist Dein Anteil an dieser Beziehung gewesen? Was kannst Du tun, damit Dir das nicht noch einmal passiert? Wie kannst Du lernen, auch ohne Partner wieder glücklich zu werden?

  7. Selbstliebe lernen
    Wenn Du Dich selbst lieben lernst, wirst Du auch gut auf Dich selbst aufpassen und gut mit Dir selbst umgehen. So, wie Du Dich selbst behandelst, so wirst Du auch von Deinem Partner behandelt. Wenn Du Dir selbst zur besten Freundin wirst, dann wirst Du das nächste Mal auch einen Partner anziehen, der mit Dir wertschätzend und liebevoll umgeht. Bis dahin kannst Du die Zeit als Single geniessen, ohne Angst vor dem Allein sein.

Weiterführende Links

Wie gelingt Selbstliebe? Hintergründe und Tipps. Zum Blogartikel

So stärkst Du Dein Selbstwertgefühl. Zum Blogartikel

Lebst Du, was Du fühlst? Richtig fühlen lernen. Zum Blogartikel.

Hör auf, gegen das leben anzukämpfen. Zum Blogartikel.

Toxische Beziehungen – wenn die Liebe giftig ist. Zur Parship Studie

Benötigst Du Unterstützung? Schreib mir jetzt eine Mail!

Selbstliebe Ratgeber
von Monika Ernst

Selbstliebe Buch

Lerne in diesem Buch, wie Du Dir selbst die beste Freundin werden kannst. Neben kompaktem Hintergrundwissen zum Thema Selbstliebe erhältst Du 22 sofort umsetzbare Tipps und Übungen, wie Du Dich Schritt für Schritt selbst annehmen und lieben lernen kannst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Blogartikel

Toxische Beziehung
Glückliche Beziehungen

14 Anzeichen toxischer Beziehungen und Dein Weg hinaus

Ist Deine Beziehung toxisch? Bist Du unglücklich und ständig hin und her gerissen zwischen Trennung und dem Versuch, noch etwas zu retten? Steckst Du fest und brauchst Unterstützung dabei, herauszufinden, was jetzt das Richtige für Dich ist?

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Herzlichen Dank, Deine Anmeldung war erfolgreich. Bitte schau jetzt in Deinen Mails (auch im SPAM Ordner!) nach, Du solltest eine Nachricht von mir erhalten haben. Hier musst Du nur noch mit einem Klick bestätigen, dass Du es bist, und dann kannst Du Dir die 11 Schritte für Dein unglaublich starkes Selbstbewusstsein herunterladen.

Mein Geschenk für Dich!

Melde Dich hier zu meinem Coaching Brief an, um wertvolle Impulse und Inspirationen für Dein Leben in Freude und innerer Freiheit zu erhalten. Zusätzlich bekommst Du von mir die 11 Tipps für ein unglaublich starkes Selbstbewusstsein - und das alles für ganze 0.00 EUR!


Sobald Du das Formular abgeschickt hast, erhältst Du ein Mail von mir ( !!! bitte auch in Deinem Spam Ordner nachsehen !!! ), in dem Du mit einem Klick bestätigen musst, dass Du es bist.


Anschliessend kannst Du Dir direkt Deine 11 Schritte für ein unglaublich starkes Selbstbewusstsein herunter laden.

Urlaubsseminar für Frauen

“Lieb Dich und Leb!”

vom  26.-30. Sep 2022

Das Seminar für Frauen, die sich eine glückliche Beziehung
mit sich selbst und zu anderen Menschen wünschen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von 14bdc8f2.sibforms.com zu laden.

Inhalt laden