Die besten Tipps für ein Leben in Balance

Aufgetankt statt ausgebrannt

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Was tun, wenn Druck und Stress überhand nehmen?

Druck und Stress gehören bei vielen Menschen ganz normal zum Leben dazu. Sie sind es gewohnt, durch ihren Tag zu hecheln und einfach nur froh, wenn es wieder einmal geschafft ist, und sie abends vorm TV die Füsse endlich hochlegen können.

Es ist keine Seltenheit, dass Menschen sich müde, energielos und ausgebrannt fühlen. Für sie ist das Leben eher ein Kampf, als ein Spaziergang. Sie fühlen sich den Umständen ausgeliefert, unterwerfen sich Job, Familie und sonstigen Verpflichtungen. So werden sie zu Getriebenen anstatt Gestalter ihres eigenen Lebens zu sein.

Woran liegt es, wenn Du Dich gestresst fühlst?

Nun ist es aber so, dass jeder Mensch pro Tag gleich viel Zeit, nämlich 24h, zur Verfügung hat. Zu sagen «Ich habe keine Zeit» ist also nicht richtig. 

Wie kommt es dann aber, dass einige Menschen ihr Leben geniessen, es als entspannt ansehen und viel Freude haben? Dass einige Menschen sehr viel (er)schaffen und einen deutlichen Fussabdruck hinterlassen? Während andere Menschen sich die ganze Zeit gestresst und unter Druck fühlen und vielleicht gleichzeitig das Gefühl haben, sie würden nichts auf die Reihe bringen?

Ich habe mir dazu einige Gedanken gemacht und bin auf die folgenden Punkte gekommen:

Du hast es in der Hand

Erforsche Deine Werte

Hast Du Dir mal überlegt, was Du im Leben wirklich WIRKLICH willst? Was sind Deine Werte, nach deren Erfüllung Du strebst?

Aus meiner Erfahrung lohnt es sich, seine Werte sehr gut zu kennen und dann sein Leben konsequent danach auszurichten. Denn nur so können wir ein Gefühl von Erfüllung erreichen. Und wer sich erfüllt fühlt, brennt nicht aus.

Hierzu ein Beispiel: Wenn einer Deiner höchsten Werte Freiheit ist, Du dies aber vielleicht noch nicht weisst, und Dich 12h jeden Tag in einem Job abmühst, der Dir noch nicht mal Freude macht, dann verstösst Du permanent gegen Deinen eigenen Wert. Das heisst, Du kämpfst ständig gegen Dich selbst an, und das kostest so viel Energie! 

Vielleicht strebst Du im Leben nach materiellem Reichtum, weil all Deine Freunde und Nachbarn auch viel Geld haben. Aber eigentlich macht es Dich nicht glücklich. Du verschwendest Deine kostbare Lebenszeit damit, einem für Dich nicht stimmigen Wert zu entsprechen.

# Tipp 1: Erforsche Deine wahren Werte und beginne, Dein Leben danach auszurichten

Erkenne Deine Stärken und Schwächen

Um herauszufinden, was Dir liegt, ist es wichtig, Deine Stärken zu kennen. Stärken sind das, was Du besonders gut kannst, das was Dir mühelos von der Hand geht und auch, was andere an Dir schätzen.

Zudem solltest Du wissen, was Deine Schwächen sind. Schau ehrlich hin: Was macht Dir gar keine Freude und kostet Dich jede Menge Energie? Wo machst Du häufig Fehler?

Wenn Du z.B. einer Arbeit nachgehst, in der Du ständig mit Deinen Schwächen konfrontiert wirst, aber Deine Stärken nicht leben kannst, dann wird Dich dies sehr viel Energie kosten.

Hierzu ein Beispiel: Stell Dir vor, Du hast eine Tätigkeit im Vertrieb, bei der Du ständig telefonieren, mit Menschen kommunizieren und etwas verkaufen musst. Dabei ist aber Reden und Verhandeln eine Schwäche von Dir, während Deine Stärke darin liegt, Dinge genau zu analysieren. Natürlich kostet dieser Job Dich jede Menge Energie! Er mag jemand anderem, der gerne spricht und mit Menschen interagiert, leicht von der Hand gehen. Aber Du brennts darin aus.

#Tipp Nr. 2: Lerne Deine Stärken und Schwächen kennen und suche Dir eine entsprechende Tätigkeit.

Kreiere Deine Vision

Basierend auf Deinen Werten und Stärken kannst Du nun eine Vision für Dich erschaffen. Stelle Dir die folgenden Fragen:

  • Wer möchte ich sein?
  • Was möchte ich ins Leben tragen?
  • Wie möchte ich mich fühlen?
  • Was möchte ich erschaffen?
  • Wie möchte ich leben?
  • Mit welchen Menschen möchte ich mich umgeben?

Schreibe alles auf. Wichtig ist, dass Du diese Fragen nicht aus Deinem Ego heraus beantwortest, sondern aus der Tiefe Deiner Selbst, aus Deinem Herzen, aus Deiner Seele. Am besten ist es, wenn Du Dir für diese Fragen wirklich Zeit nimmst und sie aus einem tiefen Zustand der Entspannung  heraus beantwortest. Achte dabei sehr deutlich auf Deine Gefühle. Lass Mut und Freude Deine Wegweiser sein, nicht Angst oder Unsicherheit.

#Tipp Nr. 3: Lasse die Vision Deiner Zukunft entstehen und richte all Dein Denken, Fühlen und Handeln darauf aus. Eine Vision gibt Dir Energie, Freude und Motivation.

Setze die richtigen Prioritäten

Jeder Mensch hat pro Tag 24h Zeit. Bist Du Dir bewusst, was Du mit Deiner Zeit anstellst? Nutzt Du Deine Zeit wirklich für das, was Dir wichtig ist? Oder erfüllst Du die ganze Zeit nur Deine Pflichten?

Viele Menschen sind in der Routine des Alltags gefangen und denken gar nicht mehr weiter darüber nach, was sie den ganzen Tag eigentlich machen. Sie tun es einfach, weil sie es schon lange so machen. Doch entspricht das wirklich noch Dir? Oder sind Dir inzwischen vielleicht andere Dinge wichtig geworden, aber Du hast dafür einfach keine Zeit, weil Du ja ständig so beschäftigt bist?

Ich möchte Dich ermutigen, ehrlich zu überprüfen, womit Du Deine Zeit verbringst.  Beobachte Dich einmal über eine ganze Woche hinweg und schreibe jeden Tag ziemlich genau auf, womit Du Dich wie lange beschäftigst.

Und nun gleiche die Liste mit Deiner Vision ab. Tätigkeiten, die nicht Deiner Vision dienen, solltest Du auf das absolut notwendige Minimum reduzieren. Nutze die frei gewordene Zeit, auf Deine Vision hinzuarbeiten.

Erstelle aus Deinen Erkenntnissen die folgenden beiden Listen:

#Tipp Nr. 4: Erstelle eine Stop-Doing-Liste: Auf diese Liste gehören alle Dinge, die Dir keine Freude bereiten, Dich nicht weiter bringen oder nicht unbedingt von DIR erledigt werden müssen.

#Tipp Nr. 5: Erstelle Deine To-Do-Liste: Hierher gehören alle Dinge, die Dir wahrhaftig Freude machen, die Dich weiter bringen oder die UNBEDINGT von Dir selbst erledigt werden müssen.

Ändere Deine Einstellung

Es gibt Dinge, die müssen (zumindest im Moment noch) von Dir erledigt werden. Z.B. einen Job noch machen, bis Du einen neuen hast. Wenn es so eine Tätigkeit gibt, dann frage Dich die folgenden Dinge:

  • Ist es wirklich wahr, dass ich dies (z.B. diesen Job) machen MUSS?
  • WARUM mache ich dies?
  • Was ist das Gute daran?
  • Was wäre das Schlimmste, was passieren könnte, wenn ich es einfach nicht mehr machen würde?

Bei fast allem ist es so, dass wir es nicht tun MÜSSEN, sondern uns dafür entschieden haben, um zu…

  • um Geld zu verdienen
  • um nicht bestraft zu werden
  • um Anerkennung zu bekommen
  • etc.

Wenn Du Dich also entscheidest, etwas zu tun, obwohl Du es eigentlich nicht willst, dann ändere Deine innere Einstellung. Es macht nämlich überhaupt keinen Sinn, etwas zu tun und innerlich dagegen anzukämpfen. So raubst Du Dir selbst die ganze Energie.

Nimm an, was Du im Moment nicht ändern kannst, lasse den Widerstand los und TU ES EINACH, bist Du es ändern kannst! So wirst Du jede Menge Energie sparen und Dich nicht so ausgepowert fühlen.

#Tipp Nr. 6: ENTSCHEIDE DICH! Entweder, Du entscheidest Dich FÜR etwas, dann tue es auch mit der entsprechenden inneren Einstellung. Oder Du entscheidest Dich GEGEN etwas, dann aber mit allen Konsequenzen!

Soforthilfe bei Stress - 10 Tipps, die nichts kosten

Stress ist der Immunsystem-Killer Nummer 1 in unserem Leben. Er hat nicht nur Auswirkungen auf Deine Psyche und Dein Energielevel, sondern auch auf Deinen physischen Körper. Dies bezieht sich hauptsächlich auf anhaltender Dauerstress. Denn Stress versetzt Dein ganzes System in Alarmbereitschaft, quasi in den Überlebensmodus, der unglaublich viel Energie zieht.

Dies ist kurzfristig kein Problem und als Überlebensfunktion sogar wichtig. Aber langfristig kann er für uns sogar lebensbedrohlich werden.

Deswegen tust Du gut daran, frühzeitig gegenzusteuern. Denn DU bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben und es ist DEINE Verantwortung, gut für Dich zu sorgen!

Meine 10 Tipps für Dich:

  1. Meditieren (Am Anfang ist es leichter mit geführten Mediationen. Du findest einige auf meinen YouTube Kanal)
  2. In die Natur gehen
  3. Achtsamkeit üben
  4. Schöne Musik hören und tanzen
  5. Ein gutes Buch lesen
  6. Fünf Minuten Fühlzeit jeden Tag
  7. Yoga praktizieren
  8. Dankbarkeit üben
  9. Ein paar Mal tief und bewusst ein- und ausatmen, bis in den Bauch hinein
  10. Mit lieben Menschen gute Gespräche führen

Stress vorbeugen

Wir können nicht jedes Mal, wenn wir uns gestresst, ausgebrannt und energielos fühlen, einfach abhauen❗

Viel besser ist es, vorzusorgen, dass das gar nicht erst passiert! Und dafür gibt es ganz viele einfache und gute Möglichkeiten, die jeder für sich anwenden kann.

👉 Das A und O, nicht in die Stressfalle zu laufen, ist gut für Dich zu sorgen 👈

✅ Stell DICH in den Mittelpunkt Deines Lebens: DU bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben!
✅ Sei MILDE mit Dir: Behandle Dich wie Deinen besten Freund, nicht wie Deinen grössten Kritiker!
✅ Achte auf Deine (unbewussten) GEDANKEN: Was denkt es in Dir über Dich? Sind Deine Gedanken über Dich selbst eher liebevoll und unterstützend oder kritisch und demotivierend?
✅ Tu Dir etwas GUTES: Mach Dir selbst kleine Geschenke, gönn Dir Zeit mit Dir selbst, behandle Deinen Körper gut

Wenn Du Dir selbst noch nicht die Wertschätzung gibst, die Du verdienst, dann ist die Gefahr grösser, dass Du immer wieder über Deine Grenzen gehst und irgendwann ausbrennst.

"Je öfter Du in Dich gehst, desto seltener bist DU ausser Dir."

Kennst Du sie, die Menschen, die so oft ganz ausser sich sind vor Wut, Sorge, Angst oder Zorn?

Vielleicht sogar kennst Du das auch von Dir selbst, dass Du manchmal gar nicht mehr Herr der Lage bist, sondern von Deinen Gefühlen übermannt und gesteuert wirst?

Wenn wir ausser uns sind, dann sind wir nicht mehr bei uns, nicht mehr unser eigener Chef, sondern Opfer unserer Emotionen. Das kann sehr unangenehm sein, oft machen wir uns deshalb später Vorwürfe oder bereuen, dass wir soviel Lebenszeit in Angst und Sorge verbracht haben.

Deswegen 👉 Geh in Dich! Sobald Du Deinen Fokus von der Aussenwelt abwendest und in die Tiefe Deiner Selbst richtest, verbindest Du Dich wieder ganz mit Dir. Hier kannst Du Deine Gedanken und Glaubenssätze überprüfen und korrigieren. Du kannst Deine Gefühle annehmen, fühlen und fliessen lassen, so dass sie die Macht über Dich verlieren. Und Du kannst eine Vision von Dir selbst gestalten, die Dir gefällt, und diese immer mehr nach Aussen tragen.

Heilung findet immer von innen statt! Geh in Dich, dann wirst Du weniger ausser Dir sein!

Wie gut #Achtsamkeit tut, merke ich jeden Tag wieder. Es ist so erholsam für den Verstand, wenn er aufhört, ständig von einem zum nächsten zu springen, sich über die Zukunft zu sorgen oder über die Vergangenheit zu ärgern.

Um Achtsamkeit zu praktizieren, bedarf es keiner stundenlangen Meditation und keiner extra Zeit im oft stressigen Alltag. Es ist eigentlich ganz einfach und erfordert nur ein wenig Disziplin.

Der erste Schritt zur Achtsamkeit ist das Bewusstsein. Du darfst Dir gewahr werden, dass Dein Verstand die meiste Zeit nicht im Hier und Jetzt ist, sondern sich ständig um Dinge dreht, in diesem Moment nicht aktuell sind.

Verurteile Dich nicht dafür, sondern lenke Deine Aufmerksamkeit liebevoll und konsequent immer wieder ins Hier und Jetzt zurück.

Je achtsamer Du wirst, desto dankbarer und glücklicher wirst Du auch. Statt Dich mit Sorgen und Problemen zu beschäftigen wirst Du wieder all die kleinen Wunder und Geschenke des Lebens wahrnehmen, die Du sonst als selbstverständlich hinnimmst.

Alltägliche Gelegenheiten, um Achtsamkeit zu üben:
✅Unter der Dusche ⠀
✅Auf Deinen täglichen Wegen zur Arbeit, zum Einkaufen etc.
✅Beim Kochen und Zubereiten von Speisen ⠀
✅Beim Joggen, Spazierengehen, Velo- und Autofahren
✅Beim Wohnungsputz ⠀

Du kommst alleine nicht weiter und möchtest reden?

Wird Dir gerade alles zu viel und Du hast das Gefühl, es alleine nicht mehr zu schaffen? Wünschst Du Dir ein offenes Ohr, wo Du mal alles loswerden kannst und schon die ersten Impulse für Dich bekommst?

Dann buch Dir jetzt Dein kostenloses Aufbruchsgespräch mit mir. Gemeinsam schauen wir, wo Du gerade stehst und wie es für Dich weitergehen kann.

Ich freue mich auf Dich!
Herzliche Grüsse, 
Deine Monika 💜

Fang an, DICH zu leben! 💯

Weitere Blogartikel

Glücklich sein
Ein Leben in Freude und Freiheit

Suchst Du nach Erfüllung?

Glücklich sein! Fragst Du Dich manchmal, warum Du nicht einfach glücklich sein kannst? Denkst Du vielleicht sogar, irgendetwas ist falsch

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von 14bdc8f2.sibforms.com zu laden.

Inhalt laden